Wasserfilter selber bauen

Man nehme:
  • Eine Plastikflasche
  • Etwas Sand
  • Kleine Kiesel
  • Holzkohle aus einem Lagerfeuer in dem kein Plastik, keine Kippen usw. verbrannt worden sind
  • Einige saubere Blätter
  • Etwas Schnur
Schneide den Boden aus der Flasche und bohre 2 kleine Löcher, so dass du die Flasche später aufhängen kannst. Zerstampfe und vermahle die Holzkohle so fein es geht. Fülle die Kohle dann als erstes in die Flasche. Es folgt eine Schicht Sand, dann die Kiesel. Alle drei Schichten sollten etwa das gleiche Volumen haben. Am vormaligen Flaschenboden brauchst du dann noch etwas Platz um das Wasser einfüllen zu können. Zwischen die Schichten legst du Blätter, so dass sich Kiesel, Sand und Kohle nicht vermengen. Bohre unten ein kleines Loch in den Deckel der Flasche. Falls das Loch zu klein ist, kannst du es später immer noch erweitern. Hänge das Ganze auf.
Jetzt kannst du einfach ein Gefäß darunter stellen, das dass gefilterte Wasser aufnimmt. Wenn pro Sekunde etwa ein Tropfen klares Wasser aus dem Filter läuft, ist dies eine gute Durchlaufgeschwindigkeit, ggf. erweiterst du das Loch etwas. Das Wasser sollte nun relativ klar sein. Es ist jetzt von allen groben Schwebstoffen gereinigt. Die Kohle reagiert mit vielen chemischen Substanzen, so dass das Wasser damit auch chemisch sauberer ist als vorher. Wenn du das Wasser in einer UV-durchlässigen Flasche aufbewahrst und der Sonne aussetzt, werden noch mehr Keime abgetötet.

Diese Filtertechnik ist natürlich kein Garant für Wasser in Trinkwasserqualität aber immer besser als ungefiltertes Wasser.
Wasser